4:1-Derbysieg gegen Neuenkirchen

Am vergangenen Sonntag komplettierte die SGV die perfekte ÔÇ×Englische WocheÔÇť mit einem verdienten 4:1-Sieg gegen den Samtgemeinderivalen aus Neuenkirchen.

Schon fr├╝h in der Partie begannen die Voltlager das Spiel in die Hand zu nehmen und die Offensive zu forcieren. Und so lie├č die F├╝hrung auch nicht lange auf sich warten.

Nach einer starken Flanke von T.Kopmann stand R.Kremer alleine vor dem Keeper und l├Ąsst diesem bei seinem ├╝berlegten Abschluss keine Chance. (14.Minute)

Bereits 2 Minuten sp├Ąter folgte auch schon das 2:0. Nach einem Freisto├č von S.Koopmann brachte Kremer den Ball vom zweiten Pfosten erneut per Kopf in die Mitte, wo J.Hohnstr├Ąter sich stark durchsetzte und ins leere Tor eink├Âpfte.

Wiederum nur 6 Minuten sp├Ąter dann bereits die 3:0 F├╝hrung der SGV und diesmal war es ein absolutes Traumtor. Kremer kam nach einer Ecke ca. 15 Meter vor dem Tor an den Ball und schmetterte diesen mit voller Wucht in den Winkel.

In der Folgezeit kam es dann aber doch zur ersten Unachtsamkeit in der Voltlager Defensive. Nach einer Ecke kam der Ball zu einem Neuenkirchener in stark abseitsverd├Ąchtiger Position und dieser stocherte den Ball ├╝ber die Linie (39.). Dies war dann auch gleichzeitig der Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit wollte die SGV dann schnell den Sack zumachen. Zun├Ąchst jedoch verhinderte der Linienrichter noch den 4:1-Treffer durch S.Koopmann, weil er eine Abseitsposition sah, doch dabei vertauschte er wohl M.Schockmann mit Koopmann. Nun ja, nur 2 Minuten sp├Ąter war es dann tats├Ąchlich M.Schockmann, der den 4:1-Treffer mit einem Heber ├╝ber den Schlussmann erzielte (54.).

Danach verwaltete die SGV die F├╝hrung clever und lie├č den G├Ąsten keine Chance, in die N├Ąhe des eigenen Tores zu kommen.

Somit endete das Spiel mit einem verdienten 4:1-Erfolg f├╝r die Erste Herren, die nun wieder Anschluss an die Pl├Ątze im oberen Tabellendrittel hat.

Weiter geht es bereits am Freitag beim Ausw├Ąrtsspiel gegen die Oberligareserve des TUS Bersenbr├╝ck. Ansto├č ist um 19:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar